Publikationen von Dr. Karlheinz Bozem

Oktober 2009

Partnerschaftliche Netzwerke

Der Königsweg zur Existenzsicherung von
Stadtwerken?


Als vor rund zehn Jahren der europäische Markt für leitungsgebundene Energie liberalisiert wurde, schienen viele der kleinen und mittleren kommunalen Energieunternehmen in Deutschland den zunächst sinkenden Energiepreisen, dem steigendem Wettbewerbs- und Effizienzdruck sowie den zunehmend international aufgestellten Energie-Playern nicht gewachsen zu sein. Das Gespenst des „Stadtwerkesterbens“ machte die Runde. Von alledem hat sich wenig bewahrheitet, die strukturellen Ineffizienzen des Systems bestehen fort. Um dem entgegenzuwirken, haben Stadtwerke begonnen, sich in Netzwerken zu organisieren, um zum Beispiel durch einen optimierten Energieeinkauf ihren Bestand zu sichern. Heute, gerade einmal zehn Jahre nach der Liberalisierung, spricht die gesamte Branche sogar von „Rekommunalisierung“, also der Rückkehr der Städte und Gemeinden zu einer Energieversorgung aus öffentlicher Hand. Vor dem Hintergrund dieser aktuellen Entwicklung gewinnen Netzwerke weiter an Bedeutung, da zumeist eine Rückkehr zur kommunalen Energieversorgung nur zusammen mit Partnern wirtschaftlich darstellbar sein dürfte. Dies erfordert auch ein Abrücken der von zahlreichen Kommunen gelebten „Kirchturmpolitik“.

Die von bozem | consulting associates | munich (bca-m) bei Energieunternehmen durchgeführte empirische Marktstudie untersucht, welche Trends sich in den nächsten Jahren für die kommunale Energiewirtschaft abzeichnen, welche Ansprüche die befragten Manager an das von Lieferanten und Netzwerkpartnern angebotene Dienstleistungsportfolio stellen und welches Verhalten von Städten und Gemeinden bei der Neuvergabe von Konzessionsverträgen zu erwarten ist.

Nähere Informationen zur Studie als PDF

zurück